EVENTS, MUSIK

MÄDNESS „MAGGO“ RELEASE KONZERT (KONZERTREVIEW)

De Gude Mädness hat am 31.10.2014 im Darmstädter Jagdhofkeller die Releaseparty zu seiner „Maggo“ EP zelebriert. “Maggo” ist dabei die hessische Ausspruchsform von Mädness bürgerlichem Namen Marco (für die Auswärtigen unter uns!).

Der Jagdhofkeller ist der absolut richtige Ort für die Mädness-Releaseparty, wobei “Katakombe” treffender als “Keller” ist. Hier haben sicherlich geschichtsträchtige Ereignisse stattgefunden, und nach dem heutigen Abend haben die Wände eine weitere Geschichte zu erzählen. Maggo gibt mit seinem jüngeren Bruder Döll als Backup und den aus dem Video zum Song bekannten Darmstadt Lions Cheerleadern den Song “Maggo” als fulminanten Einstand. So werden natürlich auch die Cheerleader hochgeschmissen! Gut, dass hier hohe Decken sind!

maedness-maggo-releaseparty-jagdhofkeller-darmstadt-01

Im gut gefüllten Gewölbe haben sich bestimmt 300 Zuschauer eingefunden. Mädness macht seinem Namen alle Ehre und entfesselt den Wahnsinn. Es gibt Rap, mit rappendem Rap mit Rap-Soße. Und Rabbedirap oben drauf. Und das Ganze mit viel Herz. Die Liveperformance sitzt! Neben den aktuellen Songs spielt er Liedgut aus verschiedensten Publikationen seiner Schaffenszeit. Im Pulli ist es ihm direkt nach dem ersten Song zu warm.

Neben der Performance vom Guden gibt es Liveactions von Döll und Nomis. An deren Performance ist ebenfalls nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil. So fungiert Döll dabei nicht nur als Backup sondern auch als Kamp-Ersatz, der in Wien sicherlich busy beim Schuhverkaufen war! Dazu wirft er sich auch in ein entsprechendes Shirt mit der großen Aufschrift „VOZ“ (Versager ohne Zukunft) für die beiden aktuellen Feature-Tracks „Wir machen’s immer noch“ und „Häng ab“ über. Döll rappt dabei so energiegeladen, dass ihm die Adern aus dem Kopf treten. Würde man einen Wortcounter bei der Show mitlaufen lassen, wäre die Wort pro Zeit Bilanz im Vergleich zu allen anderen bisher erlebten Konzerten immens hoch. Nomis würde den Counter endgültig sprengen.

maedness-maggo-releaseparty-jagdhofkeller-darmstadt-02

Der ganze Abend steht im Namen des Gude. Gude Stöffche, Gude Zwirn, Gude Raps, Gude Performance, Gude Laune, während die Dauer der Liveshow einem dann doch einiges abverlangt hat. Bei so vielen Wörtern ist der gemeine Mensch irgendwann gesättigt, Maggos Hunger bleibt allerdings ungestillt. Zu guter Letzt greifen wir die Frage auf, die Döll mehrere Male auf dem Konzert gestellt hat:

Is‘ Maggo back, oder was?

De Gude ist so was von back! Können wir unterstreichen! Danke für diesen Rap-Abend!!

maedness-maggo-releaseparty-jagdhofkeller-darmstadt-03

Ach, und es wurden auch einige schöne Bilder geschossen, die ihr allesamt auf Mädness‘ Facebook-Seite inspizieren könnt. Is de Gude!

MÄDNESS: FacebookTwitterYouTubeauf RUN FFM

Yoscha

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*