FRANKFURT, MUSIK

CREDIBIL – MOLOKOPF EP (EP-RELEASE) & MEINE JUNGS SIND KING FEAT. BELABIL UND FRUSTRA (MUSIKVIDEO)

Heute ist es also soweit: Der Homie Credibil – talentierter Nachwuchsrapper aus Bockenheim – bringt mit der „Molokopf EP“ sein erstes eigenes richtiges Release raus! Dawaaaooow!!!

Persönlich kennengelernt haben wir den Jiggo vor gut einem Jahr, als wir ein paar baba Bilder für unsere GROSSSTADTDSCHUNGEL-Kollektion mit ihm schießen wollten. Klar – mit ihm als Veteran in diesem Feld, ist er doch in der berüchtigten Taunusstraße im Bahnhofsviertel aufgewachsen, bevor er dann mit seiner Familie nach Bockenheim zog, hat das einfach gepasst. Auch menschlich hat es gleich gepasst, denn Credibil war von Anfang an sehr symphatisch, authentisch als auch zielstrebig. Oder sollte ich sagen: Traumstrebig?

Das war auch kurz nachdem sein „Deutsches Demotape“ herausgekommen war, auf dem er Deutschrap-Klassiker auf ihrer eigenen Basis so umwandelte, dass sie seine Sicht widerspiegelten. Dafür hat er damals schon etliches Lob einsammeln dürfen. Und zuvor zeigte Mikis Fontagnier von der Mannheimer Famefabrik, der sich ab dann auch um sämlichte visuelle Belange des Frankfurter Bub kümmerte, Größen wie Kool Savas den ersten Output des damals noch etwa 18 Jahre jungen Frankfurter Rappers. Dieser war begeistert, adelte ihn mit dem zugebenermaßen gewichtigen Titel „Deutschraps Zukunft“ und nahm ihn mit auf die Bühne.

Jetzt, gute zwei Jahre später ist die „Molokopf EP“ als Vorbote seines Debütalbums der erste Schritt bei der Findung eines eigenen Sounds. Fündig geworden ist er beim Produzentenduo The Cratez aus Göttingen, die die komplette EP produziert haben, während für die weibliche Gesangsstimme Vanessa Gentile gewonnen wurde. Einen Einblick verschafften da in den vergangenen Wochen die Moloblogs, die in vier Teilen auf unterhaltsame Art und Weise die Entstehungsgeschichte des Projekts nachzeichnen und neben den entsprechenden Videoauskopplungen „Der Jiggo“, „Halb voll, halb leer“ und „Schlaflos“ aus der EP in der folgenden Playlist enthalten sind.

Auf der „Molokopf EP“ verarbeitet Credibil neben den ganzen Eindrücken als emporstrebender Rapper aus den vergangenen zwei Jahren auch persönliche Schicksalsschlägeaus seinem direkten Umfeld. Das macht er natürlich mit gewohnt geschmeidigen Flow, mit gewohnt anspruchsvoller Lyrik – aber alles noch ein Stück reifer.

Von daher ist er kein Künstler, den man eben mal im Vorbeigehen hören sollte. Auch wenn ich während des vergebenen Wartens auf die Molobox heute Morgen (bis ich dann doch mal wirklich los musste) die EP schon einige Mal durchgehört habe, so bin ich mir sicher, dass sie sich mir in den nächsten Tagen noch viel mehr erschließen wird. Für eure 5€ bekommt ihr also sehr viel geboten.

Die “Molokopf EP”, die über Credibils eigenes Label TRAUMFÆNGER erscheint, bekommt ihr digital bei iTunes oder physisch in einer limitierten Box bei Amazon. Was da drin ist, sehr ihr hier.

IHR KÖNNT EUCH DIE EP NUN AUCH BEI SPOTIFY ANHÖREN!!!

Und so wird sich der Jiggo heute freuen können. Happy Releaseday, Credibil!!!

credibil-molokopf-ep-dawaaaooow

UPDATE: Im Laufe des Tages gab’s noch ne Überraschung – das Musikvideo zu „Meine Jungs sind King“ mit den weiteren TRIST UND GRAU-Künstlern Belabil und Frustra ist erschienen.

TRACKLIST “MOLOKOPF EP”
01 Doppelpunktklammerzu
02 Halb voll halb leer
03 Molokopf
04 Der Jiggo
05 Ruf nach den Gangstern feat. Said
06 Meine Jungs sind King feat. Balabil & Frustra
07 Spotleid
08 Schlaflos

Die JIGGO-Styles, die Credibil ebenfalls passenderweise raushaut, bekommt ihr unter credibil-shop.de!!

CREDIBIL: WebseiteFacebookTwitterInstagramYouTubeVimeo auf RUN FFM

MIKIS FONTAGNIER: InstagramTwitterauf RUN FFM

THE CRATEZ: FacebookTwitterauf RUN FFM

VANESSA GENTILE: FacebookInstagramTwitterYouTubeSoundCloud

Glüclwunsch auch an alle Beteiligten – RUN FFM freut sich mit euch!!!

Gandino

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*