FILM & TV, ROCKSTAH

5 Gründe, warum sich für „Avengers 2 – Age of Ultron“ Kino mal wieder so richtig lohnt!

avengers2

Drei Jahre Wartezeit haben endlich ein Ende: Die Avengers sind zurück. Mit „The Avengers 2 – Age of Ultron“ vereint sich das Team nach etlichen Soloausflügen endlich wieder zum schönsten aller Superhelden-Teams und macht dabei auch beim zweiten Teil wenig falsch. Ich nenne euch 5 Gründe, warum ihr auch dieses Mal wieder dringend das Kino aufsuchen solltet.

(Achtung, beinhaltet kleine Spoiler)

1. „Da ist richtig was los!“

„The Avengers 2“ startet mit einem Knall – und endet auch mit diesem. Dazwischen passiert sehr viel und das meist sehr laut. Klingt stressig, ist es aber nicht. Denn Action ist eben das, was wir von den Avengers wollen. Große Schlachten, wilde Schlägereien durch ganze Wälder, Dörfer, Frachter und Städte. Wir wollen den wütenden Hulk noch wütender sehen und den coolen Tony Stark noch cooler. All das bekommen wir – und sogar noch mehr. Dank der vielen Szenarienwechsel, den großartigen Choreografien, liebgewonnener Figuren und neuer Superschurken macht Avengers im Segment „Actionfilm“ wieder einmal alles richtig, ohne sich dabei zu wiederholen.

avengers___the_age_of_ultron_by_tomzj1-d7wgk2g-970x545

2. „Wie die Orsons, nur als Superhelden“

Die Einzelfilme der verschiedenen Avengers funktionieren sehr gut bis mittelmässig – die Gründe mögen verschieden sein. Fakt ist aber: spätestens bei den großen, zusammenfassenden „Avengers“-Filmen kommt jeder auf seine Kosten und das immer in der richtigen Dosis. Best of all worlds eben. Das ist wie bei den Orsons, die funktionieren auch in der Gruppe immer noch am Besten.

Durch die Solofilme sowie den ersten Teil sind Thor, Captain America, Iron Man, Black Widow, Hulk und Hawkeye dem Zuschauer inzwischen so vertraut, dass sie beim ersten gemeinsamen Erscheinen auf der Leinwand regelrechte Gänsehaut auslösen. Auch wenn man ständig mit Marvel-Filmen bombardiert wird, diese Konstellation gibt es eben immer noch zu selten zu betrachten. Das Tolle an „Avengers 2“ ist: Es muss nicht mehr viel zum Team gesagt werden. Die Figuren sind erklärt, die Gruppe zusammengesetzt, jetzt darf fröhlich auf die Fresse gekloppt werden. Das Zusammenspiel wirkt dabei so gut eingespielt wie noch nie und hält mittendrin sogar noch ein paar emotionale Überraschungen bereit. Alles in allem kriegt man die besten Avengers, die man sich als Zuschauer wünschen kann.

3. „Ultron Wesley“   

Ultron ist – wie der Untertitel des Films schon verraten mag – der Antagonist des zweiten Avengers-Kinoausfluges. Erschaffen von Tony Stark selbst entpuppt sich das ehemalige Datenkonstrukt als selbstdenkend und äusserst aggressiv – was kurzerhand zu einem eskalierenden Aufstand der Maschinen führt. Ultron will nach eigener Aussage die Welt nur retten – was natürlich nicht weniger bedeutet, als die gesamte Menschheit auszulöschen. Das Ganze hat Züge von Terminator – aber aus der guten Zeit. Ultron wirkt smart genug, um nicht als 0815 Roboter-Villain abgestempelt zu werden und bekommt dank James Spader (leider nur im englischen O-Ton) die passende Portion Bösewicht-Charme mitgeliefert.

NEyTgzGJSSryCG_3_a

4. „Ich wollte schon immer mal mit Zwillingen…“

Die Zwillinge Pietro und Wanda Maximoff aka Quicksilver und Scarlet Witch bringen die nötige Portion „X-Men“ in den neuen Avengers Film. Anfangs als Gegenspieler der Avengers gehandelt, entwickeln sich die mit übernatürlichen Fähigkeiten bestückten Zwillinge immer weiter raus aus der typischen „das sind die russischen Bösewichte“ Rolle und geben dem Film sowie dem Team und der Handlung eine weitere schöne Nuance an Menschlichkeit sowie eine schöne Grundlage für „Avengers 3 – Infinity War Part 1“, welcher für 2018 angekündigt ist.

5. „Hulkbuster VS Hulk“

Der epischste Kampf von „Avengers 2“ ist weder zwischen den Guten und den Bösen, noch das Finale. Der beste Fight des Films befindet sich urplötzlich mitten im Film und wird von den Avengers untereinander ausgetragen. Um genauer zu sein von Bruce Banner und Tony Stark. Als der Hulk die Kontrolle über sich verliert, muss Iron Man in seinen selbstkreierten Hulkbuster-Anzug schlüpfen. Was sich daraus ergibt, ist eine epische, quer durch Gebäude und Straßen gehende Megaschlacht, die man im Kinojahr 2015 nur schwer toppen kann – nimmt man mal Star Wars aussen vor. Das zählt definitiv zu den ganz großen Kinomomenten des Jahres.

hulkbuster

Fazit: „Avengers 2 – Age Of Ultron“ ist genau das, was man von diesem Film erwartet. Ein lautes, schnelles, krachendes, mit One-Linern vollgepacktes Popcornkino-Event, das nicht wirklich viel falsch macht. In Avengers wird auf all die Karten gesetzt, die man die letzten Jahre nach und nach ins Spiel gebracht hat. Avengers 2 ist das Rundum-Paket, was man sich eben wünscht, wenn alles Geile zusammenkommt. Und man weiß mit seinen Zutaten umzugehen. Die größte Kritik an „Avengers 2 – Age Of Ultron“ bleibt damit, dass a) dass das restliche Actionkino 2015 – inklusive der eigenen Marvel-Produktpalette – es gar nicht so leicht haben wird und b) dass wir jetzt bis 2018 auf die Fortsetzung warten müssen. Aber so ist das dann wohl.

Euer Rockstah

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*