FILM & TV, FRANKFURT, MUSIK

Startrampe folgt Credibil durch Frankfurt & fährt mit ihm durch die Republik!!

credibil-startrampe-folge-1

Startrampe fährt mit unserem jungen Frankfurter Rapper Credibil in einem Oldtimer-Bus eine Woche lang durch die Republik. In der ersten Folge zeigt er ihnen aber zunächst noch sein Bahnhofsviertel, erzählt von seinem Aufwachsen, den ersten Schritten im Rap-Game und trifft sich mit Moses auf einen Drink, bevor’s durchs halbe Bundesgebiet geht.

In insgesamt drei Folgen formt Startrampe ein schönes Profil von dem aufstrebenden Rapper – wer nicht die 1:30 Zeit hat, kann am Ende einfach auch das Best Of schauen…

Nachdem ihn Moderatorin Christina und das Kamera-Team zu Hause ohne vorherigen Anruf überraschte und Credibil sich von seiner Mom verabschiedet hat, geht die Reise auch schon los. Doch erstmal noch ins Nordend ins Bethmann’s Café, durchs Bahnhofsviertel („Am Bahnhof gibt’s jede Menge Sehenwürdigkeiten“- O-Ton Credibil) und dann zur Parlour Bar, wo bei Maxim noch ein paar Drinks mit Moses Pelham geschlürft werden.

credibil-moses-startrampe-folge-1

Dort spielt Erol ihnen auch mit „Augenblick“ einen sehr persönlichen Song aus seinem „irgendwann einmal“ (ebenfalls O-Ton Credibil) kommendem Debütalbum „Renaissance“ vor. Und ich kann nur so viel sagen: Ich freu mich nun schon total drauf.

Erstmal sehen wir in der Sendung des Bayrischen Rundfunks aber noch Credibils schöne Schrift, sein Zuhause und erfahren, was sein Drink ist, wo Moses keinen Spaß versteht, woher die Schwere in ihrer Musik kommt und was der Antrieb für ihr Schaffen ist.

Und wie immer gibt es auch traditionellerweise wieder kleinere Schäden an Fahrzeugen!!

 

In der nächsten Folge geht es weiter in Richtung Mannheim – genauer gesagt zu Danrock, wo Credibil tättowiert wird, als auch zu seinen Labeljungs Bujar (auch bekannt als Butch) und Rocko von Press Play, die über die Zusammenarbeit sprechen und noch einen Song gemeinsam aufnehmen. Dann geht es noch zu Olli Banjo nach Köln, mit dem auch wichtige Fragen von Drogen über den Weg zur Eisdiele bis hin zu Momenten, bei denen ein „no homo“ angebracht wäre, erörtert werden. Seinen Abschluss findet die Folge bei Credibils Haus- und Hofproduzenten The Cratez in Göttingen.

 

Dann geht es auf eine Fahrt ins Blaue, von der Erol schon das Schlimmste befürchtet – dabei geht es nach Ferropolis, wo er sich mit Moderatorin Christina über sein Debütalbum sowie Live-Auftritte unterhält. Anschließend folgt das große Finale in Berlin, wo der Videodreh für den melanchonischen Remix von „Easy“ mit Mikis zusammen statt findet. Dieser wurde von Ahzumjot beigesteuert, nachdem die Originalversion wegen urheberrechtlichem Heckmeck runtergenommen wurde. Und was wäre ein Finale ohne ein Konzert? Richtig – Credibils erstes Solokonzert in Berlin lockt noch allerlei tolle Gäste mit auf die Bühne & hinterlässt einen sichtlich begeisterten Credibil!!

 

Und wer nur eine halbe Stunde Zeit hat, schaut hier das Best Of!!!

 

CREDIBIL: WebseiteFacebookTwitterInstagramYouTubeVimeoauf RUN FFM

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*