MUSIK

DJ Stephs TOP10 Februar 2016

djsteph-top10

Der Winterschlaf ist vorbei und es geht in die erste Top10 Runde 2016. Wer dieses Mal die #1 belegt, warum Azad nicht in den Top10 ist und welcher Track letzten Samstag um 3 Uhr morgens alles zerstört hat, erfahrt ihr hier.

Don’t call it a comeback … Getreu dem Motto „Gut Ding will Weile haben“ habe ich mir eine kleine kreative Schaffenspause genemight und starte im neuen Jahr erst im Februar die monatlichen Top10.

Angeführt wird die Liste von Chima Ede, von dem ihr in nächster Zeit bestimmt noch einiges hören werdet, da bin ich mir ganz sicher. Vielleicht wundert ihr euch, dass kein Track von Azads „Leben II“ in den Top10 ist! Ich konnte mich einfach nicht auf nur einen Song festlegen, das hätte fast blasphemische Züge.

Und eine Top10, die zu 80% aus Azad Songs besteht, wäre ebenfalls schwachsinnig gewesen. In diesem Sinne lasst euch gesagt sein, dass ich das komplette Album feiere und es zu Recht auf #1 gechartet ist.

Sonst sind noch ein paar deutsche Kollegen mit von der Partie, zwei Songs, die sich der Stadt der Engel widmen, und zwei Trap Edits, bei denen keine Arme unten bleiben.

Also ab dafür, viel Spaß mit den Songs – und nicht vergessen, immer schön laut aufdrehen, damit auch die Nachbarn etwas davon haben!

01 Chima Ede – Wo Wart Ihr

Der erste Track, der in 2016 ein absolutes Highlight für mich markiert. „Wo Wart Ihr“ platziert Chima Ede auf der Landkarte, und setzt ihn vorerst an die Spitze der deutschen „Class of 2016“. Beat, Flow, Sound, Video… hier stimmt einfach ALLES! Bitte mehr davon. Die EP „2023“ ist vorbestellt.

 

02 Ty Dolla $ign feat. Kendrick Lamar, Brandy & James Fauntleroy – L.A.

Wunderschön arrangierter Track, der mehr als Fernweh macht. Los Angeles, wir sehen uns im September!

 

03 Fetty Wap – RGF Island (Wellman Trap Remix)

Weapon of Choice im Club.

 

04 Haftbefehl – 069

Neue Frankfurt-Hymne, mieser Ohrwurm und mein absoluter Lieblingstrack von „Unzensiert“.

 

05 Kanye West – Real Friends

Lieber Kanye: Bitte bitte hau auf dein neues Album mehr solcher und weniger „Yeezus“ Tracks! Vielen Dank, dein RUN FFM Team.

 

06 Diplo & Sleepy Tom – Be Right There (Boombox Cartel Remix)

Ich hätte nie gedacht, dass das Ding so krass im Club funktioniert! Samstagmorgen 03:00 Uhr – und nach dem Drop ist alles aus…

 

07 Lil Twist – LA Traffic

Noch ein Track mit Los Angeles im Titel. Perfekter Soundtrack, wenn man im Auto sitzt und auf der Heimfahrt vom letzten Gig ist.

 

08 Jadakiss feat. Puff Daddy – You Don’t Eat

Jada, Puffy und es pumpt wie Sau!

 

09 Lil Wayne – Cry Out

David Ruffin’s „Hey Woman“ richtig schön geflippt! Erinnert euch das Sample auch an „Sounds Like A Love Song“ von Bobby Glenn, das für Jigga’s „Song Cry“ benutzt wurde?

 

10 SSIO – Nullkommaneun

Wie könnte „Nullkommaneun“ bei DEM Video nicht in den Top10 landen…!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*